Religiöse Dokumente

Religious Documents

Historische Dokumente

Im Alten Testament werden einige Propheten zwischen 200 und 800 v. Chr. erwähnt.
Es gibt keine authentischen Dokumente, die ihre Existenz belegen.
Es gibt keine authentischen Dokumente, die die psychisch-geistigen Prozesse der Propheten belegen.
Darüber hinaus gibt es keine authentischen Dokumente, die ihre Lehren belegen.
Einige archetypische Träume im Alten Testament sind Anzeichen dafür, dass „wahre Propheten“ existierten.
Viele Autoren und Herausgeber haben an der Entwicklung der „Heiligen Schrift“ gearbeitet.
Bis zum Jahr 1008 n. Chr. gab es eine kontinuierliche Textbearbeitung durch viele Autoren.
Unzählige unbekannte Personen änderten und kopierten die Texte der Heiligen Bibel.
Es wurden auch Teile hinzugefügt, geändert oder gelöscht.
Es gibt viele unbekannte Autoren und eine tausendfache Bearbeitung von Texten
über viele Jahrhunderte hinweg; viel davon aus mündlichen Überlieferungen.
Die Bibel wurde von völlig anderen, meist unbekannten Personen geschrieben
mit unterschiedlichen Ideen und Ansichten zu verschiedenen Zeiten im Laufe der Jahrhunderte.
Die Autoren der vier Evangelien sind unbekannt. Die Namen sind zusammengesetzt.
Die Paulusbriefe kamen um das Jahr 50-60 n. Chr.; aber Paulus kannte Jesus nicht.

Nichts, absolut nichts ist authentisch über die Propheten dokumentiert,
über Abraham, Moses, Jesus, über die Apostel, die Evangelien und alles
was von Gott und dem Geist gesprochen oder geschrieben sein soll.

Gesamtbild

Alle Geschichten im Alten Testament und im Neuen Testament sind Legenden, Mythen, Sagen, Fiktionen, Anekdoten voller Manipulation und Betrug. Die Bibel ist eine chaotische und korrumpierte Textsammlung. Es gibt unzählige Widersprüche in der Bibel. Es gibt praktisch keine wirkliche historische Substanz. Die vier Evangelien sind niemals eine Biographie von J.C.!

Christliche Dogmen gab es bereits im Nahen und Mittleren Osten, zur Zeit Jesu, sowie Tausende von Jahren vor seiner Epoche. Nichts ist neu und in diesem Sinne authentisch „christlich“! In den ersten Jahrhunderten gab es 60 Evangelien. Die kirchlichen Behörden haben 4 Ausgaben ausgewählt, die zwischen den Jahren 70 und 120 geschrieben wurden.

Kein Text wurde von Augenzeugen geschrieben! Es gibt kein ursprüngliches Evangelium, nicht einmal erste Transkripte. Die Autoren sind unbekannt. Kein Apostel hat jemals solche Texte geschrieben! Diese verschiedenen Texte sind einfach nur ‚Geschriebenes‘, neue Ergänzungen und Eliminierungen sowie kleinere und größere Änderungen. Alle Texte stammen aus Lügen, Fälschungen und Verschiebungen. Die Widersprüche sind zahllos.

Das Evangelium besteht aus unzähligen Zeugenaussagen, die von Kirchenbesuchern milliardenmal zitiert wurden: „Und Jesus sagte…“; oder sie legen Jesus in den Mund: „Ich bin…“. Es gibt nichts Konkretes über das, was man über Jesus weiß. Niemand weiß, was Jesus gesagt hat!

Eine Religion, die keine echte (archetypische) menschliche Entwicklung fördert, ist nutzlos.